Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Zurück
Wie läuft bei „Nacke & Leffler“ eine Schuldnerberatung ab?
Für eine erste fernmündliche Kontaktaufnahme stehen Ihnen unsere spezialisierten Rechtsanwälte montags bis freitags in der Zeit von 9.00 bis 18.00 Uhr gern zur Verfügung. Allerdings kann es auch in unserer Kanzlei mitunter vorkommen, dass zum Zeitpunkt Ihres Anrufes gerade Mandantengespräche stattfinden oder Gerichtstermine wahrgenommen werden. In diesem Fall werden wir schnellstmöglich bei Ihnen zurückrufen, wenn Sie Ihre telefonische Erreichbarkeit verbunden mit dem Hinweis, dass eine Schuldnerberatung gewünscht wird, hinterlassen. Weiterhin sind wir stets bestrebt, Ihnen zeitnah einen persönlichen Beratungstermin in unserer Kanzlei anbieten zu können.

Gemäß der gesetzlichen Regelung in § 34 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) soll der Rechtsanwalt seit dem 01.07.2006 u. a. für einen mündlichen oder schriftlichen Rat oder eine Auskunft (Beratung), die nicht mit einer anderen gebührenpflichtigen Tätigkeit zusammenhängen, auf eine Gebührenvereinbarung hinwirken, soweit in Teil 2 Abschnitt 1 des Vergütungsverzeichnisses RVG keine Gebühren bestimmt sind. Das RVG sieht für den Bereich der anwaltlichen Beratung keinen Gebührensatz oder Betragsrahmen mehr vor. Durch eine ausdrückliche Gebührenvereinbarung zwischen Anwalt und Mandant soll letzterer vor unliebsamen Überraschungen geschützt werden und die Kosten für eine anwaltliche Erstberatung besser einschätzen können.

Eine erste anwaltliche Schuldnerberatung in einem maximal neunzigminütigen Beratungsgespräch in unserem Hause bieten wir grundsätzlich für eine vorab zu vereinbarende Pauschal-Vergütung an, wobei der entsprechende Betrag vom Ratsuchenden vor Beginn des Beratungsgespräches gegen Quittung in bar zu erbringen ist. Maßgeblich ist die konkrete Vereinbarung der Vergütungshöhe im Einzelfall. Zuschläge können sich insbesondere dann ergeben, wenn zunächst umfangreiche Unterlagen zu sichten sind, schwierige Rechtsprobleme auftreten (Grundstücke, verschiedene Sicherungsrechte, eine große Anzahl beteiligter Gläubiger, etc.) oder ein Vor – Ort – Termin gewünscht wird.

Für eine effektive Nutzung der Beratungsmöglichkeiten unseres Hauses sollten Sie grundsätzlich folgende Unterlagen zum Gespräch mitbringen oder uns sogar vorab per Fax zur Verfügung stellen:   

  • eine aktuelle Aufstellung Ihrer Verbindlichkeiten mit Forderungshöhe, Gläubigern, Belegen (Verträge, Rechnungen, Mahnungen)
  • nachvollziehbare Nachweise zu Ihren derzeitigen Einkommens- und Vermögensverhältnissen (Gehaltsabrechnungen, Einkommenssteuerbescheide, BWA, etc.)
  • laufende Zwangsvollstreckungsmaßnahmen und anhängige Gerichtsverfahren
  • sonstige wichtige Unterlagen, insbesondere Grundbuchauszüge, notarielle Urkunden, Gesellschaftsverträge, behördliche Bescheide, Darlehensverträge

Ob außergerichtliche Schuldenbereinigung, Vergleichsverhandlungen, Regelinsolvenzverfahren, Kostenstundung, Restschuldbefreiung und/ oder Verbraucherinsolvenzverfahren, das deutsche Insolvenzrecht eröffnet dem redlichen Schuldner Wege zu einem wirtschaftlichen Neuanfang. Dies ist allerdings immer mit gewissen Anstrengungen und Belastungen verbunden. Als seriöser Anbieter anwaltlicher Beratungsdienstleistungen stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Dabei können Sie von den langjährigen praktischen Erfahrungen unseres Haus im Insolvenzrecht und einem Mitarbeiterstab mit vielfältigen Qualifikationen profitieren.